Kirchenmusik

Dekanatskirchenmusiker Sebastian Freitag

Sebastian Freitag, (*1986) studierte an der Hochschule für Musik in Detmold die Fächer Katholische Kirchenmusik (A-Examen) und Orgel (künstlerische Reifeprüfung) bei den Professoren Gerhard Weinberger, Martin Sander und Tomasz Adam Nowak. 2017 schloss er seine Studien mit dem „Konzertexamen“ im Fach Orgel ab. Meisterkurse u.a. bei Edgar Krapp, Michael Radulescu und Wolfgang Zerer ergänzen die Ausbildung.

Von 2011 bis 2013 wirkte er als Interims-Domorganist am Hohen Dom zu Paderborn.

Seit Oktober 2013 ist er Dekanatskirchenmusiker des Dekanats Paderborn mit Dienstsitz in Schloss Neuhaus. In dieser Funktion leitet und organisiert er die Konzerte im Dekanat Paderborn.

Seit dem WS 2017 hat er außerdem einen Lehrauftrag für Orgel an der Universität Paderborn.

2014 spielte er zusammen mit der Cellistin Jana Telgenbüscher seine erste CD „Sonorities – himmlische Klangwelten“ ein.

Im Jahr 2018 spielt er in Paderborn in 15 Konzerten das gesamte Orgelwerk von Johann Sebastian Bach.

Rundfunk – und Fernsehaufnahmen sowie Konzerte als Organist und Continuospieler runden seine Tätigkeit ab.

Sebastian Freitag

Ausbildung zum Organisten / C-Kurs

In den meisten Gemeinden des Erzbistums sind Damen und Herren – oft mit großem Engagement – nebenberuflich als Organist und/oder Chorleiter tätig. Musikalische Eignung und eine gründliche Ausbildung sollen Voraussetzung für diese Tätigkeit sein. Das Erzbistum Paderborn bietet eine zweijährige Ausbildung (C-Kurs) an, die zur nebenberuflichen Tätigkeit als Organist und/oder Chorleiter befähigt.

Angesprochen sind musikalisch Interessierte mit entsprechenden instrumentalen und vokalen Fähigkeiten, die in einer Aufnahmeprüfung nachzuweisen sind. Nach bestandener Aufnahmeprüfung erhält jeder Teilnehmer in praktischen und theoretischen Fächern wöchentlichen Unterricht, der in den jeweiligen Dekanaten durchgeführt wird.

In den Tagen nach Ostern (Dienstag - Samstag) finden in Paderborn zentrale Werkwochen statt, deren Besuch für jeden Teilnehmer verpflichtend ist. Innerhalb dieser Wochen werden die Fächer Musikgeschichte, Orgelbau und Liturgik unterrichtet und weitere Unterrichtsinhalte durch praktische Übungen, Exkursionen und Gottesdienste vertieft. Die Ausbildung endet nach zwei Jahren mit praktischen und theoretischen Prüfungen in allen Unterrichtsfächern und im Fach Klavier („C-Examen"). Jeder Kandidat ist verpflichtet, während der Ausbildung regelmäßig an Kirchenchorproben teilzunehmen, die von einem hauptamtlichen Kirchenmusiker geleitet werden.

Die Kosten für die gesamte Ausbildung betragen 30,- Euro monatlich. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Dekanatskirchenmusiker Herrn Sebastian Freitag auf.

Anforderungen in der Aufnahmeprüfung

Mindestalter: in der Regel 16 Jahre

Orgel: Vortrag eines leichten freien Orgelwerks (z. B. Kaller-Orgelschule) oder eines leichten Choralvorspiels (D. Buxtehude)

Liturgisches Orgelspiel: Vorspiel eines vorbereiteten Satzes aus dem Orgelbuch zum Gotteslob

Klavier: Vortrag von zwei leichten Werken verschiedener Stilepochen (zweistimmige Invention, leichte Kuhnau- oder Clementi-Sonate)

Singen: Vortrag eines Kirchenlieds

Gehörbildung: Erkennen und Nachsingen von einfachen Intervallen

Theorie: allgemeine Grundlagen

Unterricht wird in folgenden Fächern erteilt:
Chorleitung, Liturgisches Orgelspiel, Orgelliteraturspiel, Liturgik, Singen und Sprechen, Deutscher Liturgiegesang, Gregorianischer Choral, Gehörbildung, Tonsatz, Partiturspiel, Musikgeschichte, Orgelkunde. Klavierunterricht sollte privat genommen werden.

Weitere Informationen finden Sie ebenfalls auf den kirchenmusikalischen Internetseiten des Erzbistums Paderborn: http://www.erzbistum-paderborn.de/kirchenmusik

Download des offiziellen C-Kurs Informationsflyers

 

Konzerte im Dekanat Paderborn

Das Konzertprogramm 2018

Bitte laden sie sich die Planung für die Konzerte 2018 hier herunter.

Konzertprogramm 2018 (Stand 12/2017)

Bach-Orgelzyklus 2018 - Soli Deo Gloria

… Allein Gott zur Ehre, dieses Siegel hat Johann Sebastian Bach unter etliche seiner Werke gesetzt. Gerade in der Kirchenmusik kommt man an den Werken Bachs nicht vorbei: über 200 Kantaten, das Weihnachtsoratorium, die großen Passionen und nicht zuletzt die zahlreichen Orgelwerke haben bis heute einen zentralen Platz in Liturgie und Konzert gefunden.

Nachdem in den vergangenen Jahren das Orgelwerk Bachs bereits zwei Mal im Dom komplett aufgeführt wurde (1984/85 Domorganist Helmut Peters, 2010 Domorganist Gereon Krahforst), möchte sich nun auch Dekanatsmusiker Sebastian Freitag dieses Projektes annehmen.

An drei Instrumenten (Franziskanerkirche, Paderborn, Kapuzinerkirche, Paderborn, St. Johannes Baptist Paderborn-Wewer), die sich klanglich für die Interpretation der barocken Werke besonders eignen, wird in
15 Konzerten das Orgelwerk Bachs erklingen. Die Programme richten sich dabei thematisch nach dem Kirchenjahr.

In einigen Konzerten werden Solisten aus Domchor und Mädchenkantorei des Hohen Dom zu Paderborn mitwirken und vor den Choralvorspielen eine Liedstrophe des Chorals singen, um einen deutlicheren Bezug zwischen Liedtext und Komposition herzustellen.

Die 15 Konzerte bieten die Möglichkeit, diesen einzigartigen musikalischen und spirituellen Kosmos von Johann Sebastian Bachs Orgelwerk zu erleben. Dazu laden wir alle Musikfreunde
sehr herzlich ein.

Für das Dekanat Paderborn
Benedikt Fischer
Dechant

Programmheft zum Download

Bach-Orgelzyklus 2018 - Soli Deo Gloria

Ihr persönlicher Ansprechpartner:

Sebastian Freitag
Dekanatskirchenmusiker

Tel: 0176/29767001
E-Mail: Freitag