Aktuelles

6.05.2024

„Die Welt in 72 Stunden ein Stückchen besser machen“

Paderborn. Unter diesem Leitwort haben am vergangenen Wochenende vom 18.-21. April 2024 ca. 600 Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Stadt und Kreis Paderborn an der 72-Stunden-Aktion teilgenommen. Die 25 Gruppen waren unterschiedlich zusammengesetzt: Von Jugendverbänden, über Ministranten, Schulen bis hin zu gemischten Gruppen aus Kitas und Eltern war alles dabei. Und auch die Arten der Projekte waren sehr unterschiedlich. Hoch im Kurs standen in diesem Jahr das Bauen von Hochbeeten und Insektenhotels, aber auch die Gestaltung der eigenen Gruppenräume oder des Außengeländes waren sehr beliebt. Zwei Gruppen wählten die sogenannte Get-it Variante. Dabei organisiert der Ko-Kreis ein Projekt und die Gruppen bekommen erst beim Startschuss am Donnerstag um 17:07 Uhr ihre Aufgabe für das Wochenende.

Am Freitag, 18.04. besuchte unser Erzbischof Udo Markus Bentz zwei Gruppen. Zuerst hat er bei der Kolpingjugend Salzkotten beim Verlegen von Wegplatten mit angefasst und danach lies er sich von den Pfadfinder*innen des DPSG Stammes St. Hedwig bei einem gemeinsamen Abendessen zeigen, was sie schon alles am diesem Tag geschafft hatten.

Aber nicht nur der Erzbischof war unterwegs zu den Gruppen. Ein Bulli besetzt mit Dechant Benedikt Fischer, Weihbischof Josef Holtkotte, der stellvertretenden Bürgermeisterin Sabine Kramm, Björn Bause-Engel von den Grünen, Christine Krysmann vom BDKJ Kreisvorstand Paderborn, Nicole Farr und Luisa Brüggemeier vom Ko-Kreis Paderborn und Rebecca Pohl, Dekanatsreferentin für Jugend und Familie im Dekanat Paderborn machten sich am Samstagvormittag auf und besuchten drei Aktionsgruppen. Der erste Stopp war bei der Kolpingjugend Paderborn-West, die als Get-it Projekt für das inklusive Projekt Broadwood (broadwood.de) unterfahrbare Hochbeete auf dem Gelände der KatHo Paderborn gebaut haben. Danach ging es zur KLJB Mastbruch, die gemeinsam mit den Messdiener*innen der Pfarrei eine Sitzgruppe für das Pfarrheim gebaut hat. Als dritte Gruppe wurde die youngcaritas Paderborn besucht. Auf dem Gelände des St. Lioba Wohnheims haben Ehrenamtliche und Bewohner*innen eine Kräuterspirale angelegt und Bänke für Toleranz bemalt.

Ein ganz großes Danke geht an alle die mitgemacht haben, gesponsert haben oder die Aktion anderweitig unterstützt haben! Ohne euch wäre eine so großartige Aktion nicht möglich gewesen!

 

Fotos und Text: Rebecca Pohl