10.01.2017

Glanzvoller Abschluss der Weihnachtszeit in der Busdorfkirche

Am vergangenen Sonntag fand das seit vielen Jahren traditionelle Weihnachtssingen der Pfarrgemeinde St. Liborius zum Abschluss der Weihnachtszeit in der Paderborner Busdorfkirche statt.

Mitwirkende waren der Paderborner Chor Zwischentöne und die Chorgemeinschaft St. Hedwig, die sich für dieses Konzert zu einem Projektchor zusammengeschlossen hatten. Der Chor wurde dirigiert von Christian Nolden und von Markus Maurer am Klavier begleitet. Das Konzert wurde eröffnet mit dem Gesang "Once in Royal David´s City", welcher vor über 160 Jahren von H.-J. Gauntlett vertont wurde und der seit 1919 traditionell den Weihnachtsgottesdienst am Heiligen Abend in der King´s College Chapel in Cambridge eröffnet. Neben bekannten Weihnachtsstücken wie beispielsweise das berühmte „Tollite hostias“ aus dem Oratorio de Noël von Camille Saint-Saëns hat der Chor u.a. "Star Carol" und das "Weihnachts-Wiegenlied" von John Rutter vorgetragen sowie zum Abschluss das bekannte "Joy to the World" nach einem Arrangement von Alice Parker. Günter Kunert begleitete an der Orgel die Weihnachtslieder der Gemeinde und spielte zwei weihnachtliche Orgelwerke von César Franck und Walter Battison Haynes. Pastor Jürgen Wiesner trug einige Gedanken zur Liedstrophe "Selbst der Urquell aller Gaben leidet solche Dürftigkeit! Welche Liebe muss er haben, der sich euch so ganz geweiht!" vor, einer Liedstrophe des bekannten Weihnachtsliedes "Menschen, die ihr wart verloren".

Nicht nur der Chorgesang und die Orgelmusik, sondern auch das Singen der Weihnachtslieder der Besucherinnen und Besucher in der bis auf den letzten Platz gefüllten Busdorfkirche verliehen der Andacht einen besonderen Glanz.

Mit dem Erlös des Weihnachtssingens wird das Hospiz "Mutter der Barmherzigkeit" auf dem Gelände des Mutterhauses der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vincenz von Paul unterstützt, welches sich direkt neben der Busdorfkirche befindet.

<- Zurück zu: Aktuelles

Impressum - Datenschutz - © 2009 Dekanat Paderborn